E-paper - 12. Juni 2019
Fränkische Zeitung

E-Paper - Auswahl
 
 

Kunst im Museum

Neue Sonderausstellung im Fränkische-Schweiz-Museum

TÜCHERSFELD „Die Drei. Kunst im Museum“ heißt die diesjährige Sonderausstellung im Fränkische Schweiz-Museum in Tüchersfeld, die bis zum 6. Oktober gezeigt wird. Zu sehen sind Arbeiten von den regional bekannten Künstlern Milada Weber, Erich Müller und Harald Hubl.

Nach mehreren Sonderausstellungen zu geschichtlichen und volkskundlichen Themen, widmet sich das Regionalmuseum wieder der Kunst. Die drei bekannten Forchheimer Künstler Erich Müller, Milada Weber und Harald Hubl stellen ihre Arbeiten gemeinsam in Tüchersfeld aus.

Der Kunstmaler Erich Müller zeigt Werke, die von seinen vielen Reiseerlebnissen inspiriert wurden. Dabei handelt es sich um Landschaftsbilder und figürliche Darstellungen in den verschiedenen Techniken Öl, Acryl und Aquarell. Müller selbst beschreibt seine Zielsetzung mit den Worten „Natur, Architektur, Menschen mit Farbe und Form in meiner Bildsprache den Betrachtern Gesehenes und Erlebtes zu vermitteln“.

Die 2018 mit dem Kulturpreis des Landkreises Forchheim ausgezeichnete Kunstmalerin Milada Weber präsentiert einen Querschnitt ihrer Arbeiten in klassischen und abstrakt-experimentellen Techniken, in Aquarell und Acryl.

Brauchtum und Kultur

Ihre Inspiration zieht die Künstlerin aus dem Alltag und auf Reisen. Die künstlerische Sprache von Milada Weber ist dabei abwechslungsreich und spannend. Immer wieder fordert sie mit ihren Arbeiten den Betrachter heraus, sie neu zu entdecken.

Harald Hubl, der ehemalige Leiter der Studienwerkstätten für Radierung an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg, stellt in der Ausstellung fränkische Landschaften in Verbindung mit Brauchtum und Kultur aus. Hubls Bilder sind mit Aquarell- und Temperafarben gemalt.red

Fraenkische Zeitung vom Mittwoch, 12. Juni 2019, Seite 12 (11 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE